window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-24035730-1', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); var match = RegExp('[?&]gclid=([^&]*)').exec(window.location.search); var gclid = match && decodeURIComponent(match[1].replace(/\+/g, ' ')); if(gclid){ ga('set', 'dimension1', gclid); } ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); ▶ Rettungswegschilder und Notausgangsschilder nach ASR A1.3 und DIN EN ISO 7010 online kaufen

Rettungsschilder / Fluchtwegkennzeichnung

Fluchtwegschilder und Rettungsschilder normgerecht nach ASR A1.3, DIN 4844-2, DIN EN ISO 7010 oder BGV A8

Fluchtwegschilder und Rettungsschilder normgerecht nach ASR A1.3 , DIN 4844-2, DIN EN ISO 7010 oder BGV A8 » Flucht- und Rettungswege richtig beschildern - aber wie? mehr erfahren »
Fenster schließen
Rettungsschilder / Fluchtwegkennzeichnung

Fluchtwegschilder und Rettungsschilder normgerecht nach ASR A1.3, DIN 4844-2, DIN EN ISO 7010 oder BGV A8

Flucht- und Rettungswege richtig beschildern – aber wie?

Die Kennzeichnung von Fluchtwegen und Notausgängen ist für die Betriebssicherheit ein zentrales Thema. Die korrekte Beschilderung nach aktuellen Normen und Vorschriften sollte daher in Betrieben und Büros unbedingt gewährleistet sein. Auch Erst- und Zweithelfer müssen Rettungswege durch die angebrachten Schilder unmittelbar entdecken können, um eine notwendige Rettung einleiten zu können. Nachfolgend wollen wir Ihnen daher die wichtigsten Infos zusammenfassen:

Inhalt

Normen und Richtlinien

Schmuckbild zur neuen ISO 7010Seit 2012 gilt die international abgestimmte Sicherheitskennzeichnung gemäß ISO 7010. Auch wenn derzeit noch mittels Gefährdungsbeurteilung Ausnahmemöglichkeiten für bereits vorhandene Beschilderungen bestehen, wird die Umrüstung alter BGV A8-Kennzeichnungen auf die aktuell gültigen Normen und Richtlinien gemäß ASR A1.3 bzw. DIN EN ISO 7010 dringend empfohlen.

Sie nutzen bereits die Beschilderung gemäß ASR A1.3?

Sie besitzen noch Schilder gemäß BGV A8 und möchten Ihren Bestand nur ergänzen oder defekte Schilder ersetzen?

Sie benötigen eine komplett neue Beschilderung oder möchten Ihre bestehende BGV A8-Beschilderung ersetzen?

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Material

Verschiedene Materialien von Rettungszeichen

Welches Material für welchen Anwendungsfall das richtige ist, lässt sich pauschal nicht sagen. Das Material hängt zum Beispiel davon ab, ob das Schild Indoor (Notausstieg/Fluchtfenster) oder Outdoor (Sammelstellen) angebracht werden soll. Auch der eigentliche Untergrund ist relevant, denn ein Aufkleber wird auf einem Rauputz nicht (lange) haften, auf einem Fenster oder einer Glastür möchte man aber in der Regel kein erhabenes Schild befestigen.

Sowohl unsere Aufkleber, wie auch unsere Kunststoff- und Alu-Schilder für Fluchtwege finden Sie in langnachleuchtender Ausführung auf den folgenden Shop-Seiten. Sammelstellen-Schilder gibt es darüber hinaus noch polyesterbeschichtet oder retroreflektierend speziell für den Outdoor-Einsatz.

Animation zu langnachleuchtenden RettungszeichenLangnachleuchtende Schilder

Auch bei einem Stromausfall, verrauchten Räumen oder Dunkelheit müssen Fluchtwege und Notausgänge erkennbar bleiben. Hier bieten sich neben Rettungszeichenleuchten, die in einigen Betrieben vorgegeben sind, besonders netzunabhängige, langnachleuchtende Schilder an. Die Leuchtdichte unserer nachleuchtenden Beschilderung der Marke SafetyMarking liegt deutlich über den geforderten Werten und genügt damit auch höchsten Ansprüchen. Und das „Made in Germany“.

Größe und Abstand

Rettungszeichen müssen in Notsituationen gut erkennbar sein. Damit ergibt sich je nach Gebäudeart eine bestimmte Größe der Schilder die Anbringung in bestimmten Abständen und Höhen.

In der Praxis hat sich für Bürogebäude o.ä. eine Größe von 30x15 cm für Kombischilder bzw. 15x15 cm für Einzelschilder oder Zusatzzeichen bewährt. Diese haben eine Erkennungsweite von rund 15 Metern. Wir empfehlen Sie in einer Höhe von ca. 2,2 Metern (Unterkante des Schildes) anzubringen, sodass Sie auch nicht von Menschen und Gegenständen verdeckt werden sollten.

Für große Lager- oder Messehallen müssen Kennzeichnungen deutlich größer sein, damit sie über größere Entfernung erkennbar bleiben und auch nicht von bspw. Flurförderzeugen verdeckt werden. Im Zweifel sollten Sie sich lieber für ein größeres Schild entscheiden.

Richtig befestigen

Verschiedene Befestigungsmaterialien für Rettungszeichen

Rettungsschilder müssen „dauerhaft“ angebracht werden, d. h. sie könnten grundsätzlich geklebt oder geschraubt werden. Da inzwischen die Beschilderung mehrheitlich geklebt wird, verzichten wir auf vorgebohrte Löcher an der Beschilderung. Generell ist es aber natürlich möglich unsere Schilder auch an die Wand zu schrauben.

Wir empfehlen zur Befestigung der Kunststoff- und Alu-Schilder unseren Montagekleber „Fix All“. Der Kleber ist für alle Untergründe und Materialien geeignet und schnell härtend. Alternativ können Sie natürlich auch auf doppelseitiges Klebeband zurückgreifen. Wir haben Ihnen jeweils passendes Zubehör zu unseren Artikeln verlinkt.

Noch Fragen?

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Fenster schließen
Rettungsschilder / Fluchtwegkennzeichnung

Flucht- und Rettungswege richtig beschildern – aber wie?

Die Kennzeichnung von Fluchtwegen und Notausgängen ist für die Betriebssicherheit ein zentrales Thema. Die korrekte Beschilderung nach aktuellen Normen und Vorschriften sollte daher in Betrieben und Büros unbedingt gewährleistet sein. Auch Erst- und Zweithelfer müssen Rettungswege durch die angebrachten Schilder unmittelbar entdecken können, um eine notwendige Rettung einleiten zu können. Nachfolgend wollen wir Ihnen daher die wichtigsten Infos zusammenfassen:

Inhalt

Normen und Richtlinien

Schmuckbild zur neuen ISO 7010Seit 2012 gilt die international abgestimmte Sicherheitskennzeichnung gemäß ISO 7010. Auch wenn derzeit noch mittels Gefährdungsbeurteilung Ausnahmemöglichkeiten für bereits vorhandene Beschilderungen bestehen, wird die Umrüstung alter BGV A8-Kennzeichnungen auf die aktuell gültigen Normen und Richtlinien gemäß ASR A1.3 bzw. DIN EN ISO 7010 dringend empfohlen.

Sie nutzen bereits die Beschilderung gemäß ASR A1.3?

Sie besitzen noch Schilder gemäß BGV A8 und möchten Ihren Bestand nur ergänzen oder defekte Schilder ersetzen?

Sie benötigen eine komplett neue Beschilderung oder möchten Ihre bestehende BGV A8-Beschilderung ersetzen?

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Material

Verschiedene Materialien von Rettungszeichen

Welches Material für welchen Anwendungsfall das richtige ist, lässt sich pauschal nicht sagen. Das Material hängt zum Beispiel davon ab, ob das Schild Indoor (Notausstieg/Fluchtfenster) oder Outdoor (Sammelstellen) angebracht werden soll. Auch der eigentliche Untergrund ist relevant, denn ein Aufkleber wird auf einem Rauputz nicht (lange) haften, auf einem Fenster oder einer Glastür möchte man aber in der Regel kein erhabenes Schild befestigen.

Sowohl unsere Aufkleber, wie auch unsere Kunststoff- und Alu-Schilder für Fluchtwege finden Sie in langnachleuchtender Ausführung auf den folgenden Shop-Seiten. Sammelstellen-Schilder gibt es darüber hinaus noch polyesterbeschichtet oder retroreflektierend speziell für den Outdoor-Einsatz.

Animation zu langnachleuchtenden RettungszeichenLangnachleuchtende Schilder

Auch bei einem Stromausfall, verrauchten Räumen oder Dunkelheit müssen Fluchtwege und Notausgänge erkennbar bleiben. Hier bieten sich neben Rettungszeichenleuchten, die in einigen Betrieben vorgegeben sind, besonders netzunabhängige, langnachleuchtende Schilder an. Die Leuchtdichte unserer nachleuchtenden Beschilderung der Marke SafetyMarking liegt deutlich über den geforderten Werten und genügt damit auch höchsten Ansprüchen. Und das „Made in Germany“.

Größe und Abstand

Rettungszeichen müssen in Notsituationen gut erkennbar sein. Damit ergibt sich je nach Gebäudeart eine bestimmte Größe der Schilder die Anbringung in bestimmten Abständen und Höhen.

In der Praxis hat sich für Bürogebäude o.ä. eine Größe von 30x15 cm für Kombischilder bzw. 15x15 cm für Einzelschilder oder Zusatzzeichen bewährt. Diese haben eine Erkennungsweite von rund 15 Metern. Wir empfehlen Sie in einer Höhe von ca. 2,2 Metern (Unterkante des Schildes) anzubringen, sodass Sie auch nicht von Menschen und Gegenständen verdeckt werden sollten.

Für große Lager- oder Messehallen müssen Kennzeichnungen deutlich größer sein, damit sie über größere Entfernung erkennbar bleiben und auch nicht von bspw. Flurförderzeugen verdeckt werden. Im Zweifel sollten Sie sich lieber für ein größeres Schild entscheiden.

Richtig befestigen

Verschiedene Befestigungsmaterialien für Rettungszeichen

Rettungsschilder müssen „dauerhaft“ angebracht werden, d. h. sie könnten grundsätzlich geklebt oder geschraubt werden. Da inzwischen die Beschilderung mehrheitlich geklebt wird, verzichten wir auf vorgebohrte Löcher an der Beschilderung. Generell ist es aber natürlich möglich unsere Schilder auch an die Wand zu schrauben.

Wir empfehlen zur Befestigung der Kunststoff- und Alu-Schilder unseren Montagekleber „Fix All“. Der Kleber ist für alle Untergründe und Materialien geeignet und schnell härtend. Alternativ können Sie natürlich auch auf doppelseitiges Klebeband zurückgreifen. Wir haben Ihnen jeweils passendes Zubehör zu unseren Artikeln verlinkt.

Noch Fragen?

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Zuletzt angesehen