window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-24035730-1', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); var match = RegExp('[?&]gclid=([^&]*)').exec(window.location.search); var gclid = match && decodeURIComponent(match[1].replace(/\+/g, ' ')); if(gclid){ ga('set', 'dimension1', gclid); } ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); ▶ Barrierefreie Beschilderungen von Rettungsaufzügen online kaufen

Rettungsschilder für barrierefreie Rettungswege

Wenn Gebäude barrierefrei betrieben werden, muss im Notfall auch eine barrierefreie Flucht möglich sein. Die Schilder in dieser Kategorie dienen der Beschilderung von barrierefreien Flucht- und Rettungswegen inklusive Rettungsaufzügen. Rettungsaufzüge sind dafür ausgelegt auch im Brandfall weiter zu fahren.

» Mehr zu Rettungsaufzügen und weitere Informationen zum Thema Barrierefreiheit

Wenn Gebäude barrierefrei betrieben werden, muss im Notfall auch eine barrierefreie Flucht möglich sein. Die Schilder in dieser Kategorie dienen der Beschilderung von barrierefreien Flucht- und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Rettungsschilder für barrierefreie Rettungswege

Wenn Gebäude barrierefrei betrieben werden, muss im Notfall auch eine barrierefreie Flucht möglich sein. Die Schilder in dieser Kategorie dienen der Beschilderung von barrierefreien Flucht- und Rettungswegen inklusive Rettungsaufzügen. Rettungsaufzüge sind dafür ausgelegt auch im Brandfall weiter zu fahren.

» Mehr zu Rettungsaufzügen und weitere Informationen zum Thema Barrierefreiheit

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Fluchtwegschild | Hinweisschild Artikel-Nr.: 91.5005

Rettungszeichen: Rettungsaufzug | Aufkleber | 8x12cm

Material: Weich-PVC-Folie
Größe: 8,00 x 12,00 cm
8,20 € *

Rettungsaufzüge: Sicherheits-, Evakuierungs- und Feuerwehraufzüge

Aufzugsanlagen in öffentlichen Gebäuden werden gemäß bisherigem Standard im Brandfall meist außer Betrieb genommen. Wenn Gebäude barrierefrei betrieben werden, muss aber auch im Notfall eine barrierefreie Flucht möglich sein. Vorläufige Evakuierungsstellen widersprechen dabei dem Grundsatz der Barrierefreiheit, sind aber in älteren Gebäude ohne Weiterbetrieb der Aufzüge weiterhin vorhanden.

Fast immer gibt es den Hinweis Hinweise „Aufzug im Brandfall nicht benutzen“. Es gibt allerdings unter bestimmten Voraussetzungen durchaus die Möglichkeit, Aufzüge im Brandfall weiter fahren zu lassen. "Rettungsaufzug" dient als Sammelbegriff für diese Aufzüge mit Weiterbetreib im Brandfall.

Sicherheitsaufzüge nach VDI-Richtlinie können bei unkritischen Brandereignissen begrenzt weiterfahren, da die üblichen Gefahrenquellen wie z. B. Stromausfall oder Verrauchung des Schachtes technisch ausgeschlossen werden. Sicherheitsaufzüge ermöglichen damit eine selbständige Flucht von Menschen die keine Treppe gehen können. Die Rettungszeichen auf dieser Seite oben dienen dabei der korrekten Kennzeichnung.

Evakuierungsaufzüge nach dem Europäischen Normentwurf dienen der Evakuierung eines Gebäudes mithilfe speziell geschulter Evakuierungshelfer („Lift-boy“ im Brandfall) sowie über ferngesteuerten Evakuierungsbetrieb. Sie können aber auch als Selbstfahrer gebaut sein und eine eigenständige Flucht ermöglichen.

Sonstige Rettungsaufzüge die beispielswiese innerhalb des Treppenraums verlaufen, sich im anderen Brandabschnitt oder im Freien befinden und für die selbstständige Flucht ausgelegt sind.

Feuerwehraufzüge dürfen im Brandfall von der Feuerwehr genutzt werden, um Personen zu retten. Eine selbstständige Flucht über diese absolut sichersten Aufzüge überhaupt, ist bei uns in Deutschland ausgeschlossen. Sie sind in allen Hochhäusern, die höher als 22 Meter sind, erforderlich.


Weitere Schilder zum Thema Barrierefreiheit:

Vorläufige Evakuierungsstelle Rettungsstuhl Notausgang für gehbeeinträchtige Personen links Notausgang für gehbeeinträchtige Personen rechts

Vorläufige Evakuierungsstelle

Rettungsstuhl

Notausgang für gehbeeinträchtige Personen links

Notausgang für gehbeeinträchtige Personen rechts

 


Sie möchten sich selbst zum Thema barrierefreie Flucht- und Rettungswege fortbilden?

Die SafetyFireXpert – Akademie für Sicherheit und Brandschutz bietet eine Ausbildung zum „Fachplaner für barrierefreie Flucht- und Rettungswege“ an.

» Mehr Informationen


Sie benötigen ein Konzept für barrierefreie Flucht- und Rettungswege?

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Fenster schließen
Rettungsschilder für barrierefreie Rettungswege

Rettungsaufzüge: Sicherheits-, Evakuierungs- und Feuerwehraufzüge

Aufzugsanlagen in öffentlichen Gebäuden werden gemäß bisherigem Standard im Brandfall meist außer Betrieb genommen. Wenn Gebäude barrierefrei betrieben werden, muss aber auch im Notfall eine barrierefreie Flucht möglich sein. Vorläufige Evakuierungsstellen widersprechen dabei dem Grundsatz der Barrierefreiheit, sind aber in älteren Gebäude ohne Weiterbetrieb der Aufzüge weiterhin vorhanden.

Fast immer gibt es den Hinweis Hinweise „Aufzug im Brandfall nicht benutzen“. Es gibt allerdings unter bestimmten Voraussetzungen durchaus die Möglichkeit, Aufzüge im Brandfall weiter fahren zu lassen. "Rettungsaufzug" dient als Sammelbegriff für diese Aufzüge mit Weiterbetreib im Brandfall.

Sicherheitsaufzüge nach VDI-Richtlinie können bei unkritischen Brandereignissen begrenzt weiterfahren, da die üblichen Gefahrenquellen wie z. B. Stromausfall oder Verrauchung des Schachtes technisch ausgeschlossen werden. Sicherheitsaufzüge ermöglichen damit eine selbständige Flucht von Menschen die keine Treppe gehen können. Die Rettungszeichen auf dieser Seite oben dienen dabei der korrekten Kennzeichnung.

Evakuierungsaufzüge nach dem Europäischen Normentwurf dienen der Evakuierung eines Gebäudes mithilfe speziell geschulter Evakuierungshelfer („Lift-boy“ im Brandfall) sowie über ferngesteuerten Evakuierungsbetrieb. Sie können aber auch als Selbstfahrer gebaut sein und eine eigenständige Flucht ermöglichen.

Sonstige Rettungsaufzüge die beispielswiese innerhalb des Treppenraums verlaufen, sich im anderen Brandabschnitt oder im Freien befinden und für die selbstständige Flucht ausgelegt sind.

Feuerwehraufzüge dürfen im Brandfall von der Feuerwehr genutzt werden, um Personen zu retten. Eine selbstständige Flucht über diese absolut sichersten Aufzüge überhaupt, ist bei uns in Deutschland ausgeschlossen. Sie sind in allen Hochhäusern, die höher als 22 Meter sind, erforderlich.


Weitere Schilder zum Thema Barrierefreiheit:

Vorläufige Evakuierungsstelle Rettungsstuhl Notausgang für gehbeeinträchtige Personen links Notausgang für gehbeeinträchtige Personen rechts

Vorläufige Evakuierungsstelle

Rettungsstuhl

Notausgang für gehbeeinträchtige Personen links

Notausgang für gehbeeinträchtige Personen rechts

 


Sie möchten sich selbst zum Thema barrierefreie Flucht- und Rettungswege fortbilden?

Die SafetyFireXpert – Akademie für Sicherheit und Brandschutz bietet eine Ausbildung zum „Fachplaner für barrierefreie Flucht- und Rettungswege“ an.

» Mehr Informationen


Sie benötigen ein Konzept für barrierefreie Flucht- und Rettungswege?

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Zuletzt angesehen